Vollzeit-

Ausbildung

Visagistik

 

Dauer: 24 Monate

Zeiten:
1.-3. Semester
09:00-17:30 h (variabel)
(Mo. bis Fr.)

Ab 4. Semester
Zeiten sind individuell je nach Einsatzort

Start:  Jeweils im April/ Oktober

Kosten: 10.200 € davon sind 600 € ein Monat vor Antritt der Ausbildung fällig, danach auf 24 Monatsraten = 400 €

 

Finanzierung

Eine Ausbildung ist nicht günstig,….

Infos

Bewerbung

Sie sind kreativ, legen Wert auf Pflege & Ästhetik, kennen sich in Sachen Styling aus und lieben es mit dem ganzen Farbspektrum zu spielen?
Wie wäre es mit einem Beruf mit Zukunft, in dem Sie das alles perfektionieren und ausleben können?

Ihre Bewerbungsunterlagen:
Bewerbungsschreiben, Motivation, Lebenslauf…

… schicken Sie per Mail an: info@joli-visage.de

… oder per Post an:
Bremer Berufsfachschule
für Kosmetik und Visagistik
Joli Visage GbR
Norderoog 2
28259 Bremen

 

Anmeldeformular:
anmeldung_visagistik

 

Visagistik - Staatlich anerkannte Ausbildung exklusiv zurzeit nur bei uns!

 

Die „Joli Visage“ ist derzeit die einzige Schule in Deutschland, die zum/r staatlich anerkannten Visagist/in ausbilden darf.

Die Ausbildung erfolgt nach den Vorgaben des bremischen Schulgesetzes. Sie erstreckt sich in Vollzeit über 2 Jahre und gliedert sich in 4 Schulhalbjahre. In den ersten 3 Schulhalbjahren haben Sie Fachtheortischen wie auch Fachpraktischen Unterricht. Im 4. Schulhalbjahr sind Sie dann im hauseigenen Lehrinstitut oder auf Events tätig.

Nach der Abschlussprüfung und mit erfolgreichem Bestehen Ihrer Prüfung sind Sie dann staatlich anerkannte/r Visagist/in, festgehalten auf einer staatlichen Urkunde.

Unsere Grundsätze sind praxisnaher Unterricht mit frühzeitiger Behandlung untereinander, sowie von Modellkunden im 4. Schulhalbjahr. Fundierter, leicht verständlicher Unterricht mit ausführlichen Unterrichtsunterlagen, unterstützen Sie in Ihrem Vorhaben.

Natürlich bestehen auch noch viele andere Weiterbildungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten, die Sie mit der Ausbildung verfolgen können.

Joli Visage bietet Ihnen nicht nur optimale Vorbereitung, sondern steht Ihnen auch nach abgeschlossener Ausbildung zur Seite.

Theoretische Ausbildung

Der Unterricht an unserer Schule ist aufgeteilt in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Die theoretische Ausbildung umfasst folgende Unterrichtsfächer:

  • Anatomie/Physiologie
  • Dermatologie
  • Visagistik
  • Chemie/Warenkunde
  • Kosmetik
  • Verkaufskunde/Warenkunde
  • Betriebswirtschaftslehre

 

Medizinische Fächer werden von Fachärzten unterrichtet. Die Lerninhalte der einzelnen Unterrichtsfächer:

Anatomie ist die Lehre vom Aufbau des Körpers, und Physiologie ist die Lehre von den Lebensvorgängen. Die Kosmetikerin muss die Funktionsweisen des menschlichen Organismus verstehen und die physiologischen Abläufe berücksichtigen können.

Dermatologie ist die Lehre von der Haut und deren Erkrankungen. Diesem Unterrichtsfach kommt besondere Bedeutung zu, weil die Kosmetikerin am Organ “Haut” arbeitet. Die Schülerin wird gelehrt, wie sie Hautkrankheiten erkennen kann und wo die Abgrenzung von Aufgaben der Kosmetikerin zu denen des Hautarztes liegt.

Lerninhalte:
Gesichtsanalyse, Formenlehre, Morphologie des Gesichtes, Typlehre, Farblehre, Historische Stilkunde, Materialkunde, Hautfarbenlehre
Hygiene, Hautvorbereitung, Werkzeugkunde, Typgerechtes Styling, Haaranalyse, Erstellung einer Modestrecke mit Fotografie und Model, Farbharmonie und Farbpsychologie, Material- und Profipinselkunde, Farb- und Stillehre, Theoretische Symmetrielehre, Produktlehre

In der Kosmetikbehandlung müssen kosmetische Pflegeprodukte und Wirkstoffe entsprechend dem Hauttyp und dem Hautzustand eingesetzt werden. Beim Kauf von Kosmetik-Produkten erwartet der Verbraucher von der Kosmetikerin Erklärung und Begründung für die Funktions- und Wirkungsweise kosmetischer Inhaltsstoffe. Im Unterrichtsfach Chemie/Materialkunde wird ein Grundlagenwissen vermittelt. Die Schülerin erhält auf anschauliche Weise ein allgemeines Verständnis über die Wirkung der in der Kosmetik verwendeten Stoffe sowie Kenntnisse über ablaufende chemische Prozesse.

Theorie der Kosmetik
Hygiene- und Typenlehre, Hautdiagnose z.B. von Fett- und Feuchtigkeitsgehalt, Tonus, Turgor und Empfindlichkeit der Haut. Theorie der kosmetischen Grundbehandlungsverfahren und klassischen Massage. Dekorative Kosmetik: Morphologie des Gesichtes, Gesichtsgestaltung, Make-up, Handpflege, Hydrotherapie
Beschäftigung mit kosmetischer Gesichts-, Hals- und Décolleté-Massage, Schulter- Nacken-, Rücken- und Armmassage. Hautanalyse mit Anwendung von Peeling, Masken und Packungen. Herrenkosmetik. Färben von Wimpern und Augenbrauen und deren Korrektur. Dekorative Kosmetik wie Tages- und Abend-Make-up.

Deutsch, Politik und Verkaufskunderunden den theoretischen Unterrichtsteil sinnvoll ab…

 

Praktische Ausbildung

Ziel unserer praxisorientierten Ausbildung ist, dass die Absolventin unserer Schule bereits vom ersten Tag an als Fachkraft eigenverantwortlich arbeiten kann. Kurzinhalte:

  • Visagistik & Gestaltung
  • Kosmetische Grund & Fachbildung
  • Handpflege
  • Grundlagen & Gestaltung der Haare
  • Morphologie des Gesichtes (SFX)
  • Bodypainting
  • Airbrush
  • Naildesigne
  • Wimpern Einzelwimpern kleben

Weitere Ausbildungsschwerpunkte

Die Grundlage für eine fundierte Ausbildung bieten nicht nur die theoretischen und praktischen Ausbildungsbereiche. Weiteres Rüstzeug für eine erfolgreiche Umsetzung im Berufsalltag bieten wir durch spezielle Ausbildungsschwerpunkte:

Neben der Ausführung kosmetischer Behandlungen bestimmen Beratung und Verkauf von Kosmetikprodukten die tägliche Arbeit der Kosmetikerin. Ihr Fachwissen und Persönlichkeit spielen für den Verkaufserfolg eine wichtige Rolle.

Existenzgründung/Betriebsführung

Die Gründung eines eigenen Kosmetik-lnstitutes oder einer Parfümerie bieten der Kosmetikerin gute und aussichtsreiche Chancen. Als eine wichtige Vorbereitung auf eine selbständige Tätigkeit verstehen wir daher die Vermittlung kaufmännischer Kenntnisse, die speziell im Kosmetik-Markt erforderlich sind.

Der Beruf der Kosmetikerin bietet – im Gegensatz zu vielen anderen Berufen – vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten. Damit unsere Absolventinnen bei Vorstellungsgesprächen oder Arbeitsplatzerkundungen die notwendige Selbstsicherheit haben, führen wir ein spezifisches Bewerbungstraining durch. Die Teilnahme an Bewerbungstraining und Existenzgründung, Betriebsführungs-Seminar ist freiwillig.

Details zur Ausbildung

Ausbildungszeit
Dauer: 24 Monate
Beginn:April/ Oktober
Der Unterricht findet von Montag bis Freitag mit insgesamt 36 Wochenunterrichtsstunden statt.
Eine Unterrichtsstunde umfasst 45 Minuten.

Bildungsvoraussetzungen
Hauptschulabschluss (oder gleichwertiger Abschluss)

Abschlussprüfung
Die Prüfung findet unter Vorsitz des Senators für Bildung Bremen statt und wird nach einer staatlichen Prüfungsordnung durchgeführt.

Zeugnisse
Nach bestandener Abschlussprüfung erhalten die Absolventinnen ein staatlich anerkanntes Zeugnis mit Einzelbenotung in allen Unterrichtsfächern, eine Urkunde unserer Schule sowie verschiedene Firmen-Zertifikate für Spezialschulungen.

Staatliche Anerkennung
Unserer Schule wurde durch die Senatorin für Bildung Bremen die Eigenschaft einer staatlich anerkannten Ergänzungsschule verliehen. Diese Anerkennung erstreckt sich nicht nur auf den Ausbildungsgang, sondern auch auf den Schulabschluss. Die Absolventen unserer Schule haben nach erfolgreicher Abschlussprüfung die Berechtigung, den Titel “staatlich anerkannter/e Visagist/in” zu führen.

Förderungsmöglichkeiten
Unsere Schule ist nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAFöG) anerkannt. Dies macht eine individuelle Förderung möglich.

Allgemeinbildende Fächer
Deutsch, Politik und Wirtschaftskunde runden den theoretischen Unterrichtsteil sinnvoll ab.

FAQs

Was ist der Unterschied zwischen einer Visagistin und einer staatlich anerkannten Visagistin?

Wie viele andere Berufsbezeichnungen ist auch die Bezeichnung “Visagistin” nicht geschützt. Jeder kann sich so nennen! Mehr noch: Auch nach einem Crash-Kurs, einem Kurzlehrgang oder ohne jede Ausbildung kann man sich in diesem Beruf betätigen, und keine staatliche Stelle verlangt den Nachweis einer ordentlichen Ausbildung. Es ist deshalb nicht verwunderlich, daß sich auf diesem Gebiet auch Personen betätigen, die diese Berufsbezeichnung mißbrauchen, dem Image der Berufsgruppe schaden und die Verbraucher verunsichern.

Woran erkennen Interessenten eine qualifizierte Visagistin?

Nicht an phantasievollen Berufsbezeichnungen, nicht an auffallenden “Diplomen” von Firmen oder dubiosen Ausbildungsstätten und auch nicht an “Salons” und “Studios” mit dem Anschein der Exklusivität! Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal zu den sogen. Schmalspur-Visagisten oder Make up Artist  ist der staatliche Abschluss der Ausbildung und die damit erreichte geschützte Berufsbezeichnung des staatlich anerkannten Visagisten! An dieser Berufsbezeichnung erkennt auch der Verbraucher, dass eine vom Staat geregelte Ausbildung vorliegt, dass die beruflichen Leistungen durch eine staatlich anerkannte Abschlußprüfung nachgewiesen worden sind und dass hier mit beruflichem Sachverstand und Erfahrungen die wichtigsten Voraussetzungen für qualifizierte und optimale Dienstleistungen gegeben sind.

Welche Unterlagen werden für die Anmeldung zur Ausbildung benötigt?

Für die vollständige Anmeldung sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • Anmeldung
  • Lastschriftermächtigung
  • Lebenslauf
  • Lichtbild
  • Personalausweis (Kopie)
  • ärztliches Attest (Original)
  • polizeiliches Führungszeugnis (Original)
  • Abschlusszeugnis (Kopie)

 

Welchen Schulabschluss muss ich haben?

Als Mindestvoraussetzung gilt ein Hauptschulabschluss.

 

Wann und wie lange wird unterrichtet?

Unterricht findet von Montag bis Freitag statt. In den ersten 3 Semestern werden mindestens 32 Schulstunden pro Woche unterrichtet, d.h. der Unterricht erfolgt in der Zeit von 09:00 bis 17:30 Uhr (variabel). Im 4. Semester findet das Praktikum in unserem Hause und an verschiedene Einsatzorte statt.

 

Gibt es eine Altersbegrenzung?

Nein. Als Zugangsvoraussetzung gilt, dass Sie mindestestens den Hauptschulabschluss erworben haben – ein Höchstalter gibt es nicht.

 

Wie viele Schüler werden pro Ausbildungsgang aufgenommen?

Pro Ausbildungsgang werden ca. 18 Schüler aufgenommen.

 

Welche Aussichten habe ich nach der Ausbildung?

Sie schließen Ihre Ausbildung mit dem Zeugnis „staatlich anerkannte/e Visagist/in“ mit staatlicher Prüfung ab und erhalten Zertifikate und Zusatzurkunden, die auch international anerkannt sind. Damit sichern Sie sich Ihre Zukunft.
Diese Ausbildung bietet Ihnen im Anschluss ein vielversprechendes Tätigkeitsfeld. Nicht nur Jobs bei Film und Fernsehen erfreuen sich hoher Attraktivität, sondern auch Kosmetikfirmen oder Salons, da Sie kosmetisch Vorgeschult sind.
Sie beherrschen sämtliche Bereiche des Make-ups – von der kosmetischen Vorbereitung über die Visagistik bis hin zum Haarstyling. Dementsprechend vielseitig sind auch ihre Einsatzgebiete:

  • Theater
  • Film,
  • Fernsehen
  • Werbung
  • Videoproduktion
  • Modevorführungen und Fotografie

Weitere wichtige Unternehmensbereiche/Branchen, die Beschäftigungsmöglichkeiten bieten, 
sind z.B.:

  • Nachrichtenagenturen, Presse- und Informationsdienste, Zeitungen, Zeitschriften,
  • Radio,
  • Fotografie (z.B. Presse-, Werbe-, Industrie- oder künstlerische Fotografie),
  • Buchverlage,
  • Bibliotheks- und Dokumentationswesen,
  • Werbeagenturen,
  • Kabarett, Konzerthäuser, Opernhäuser,
  • Video- und Computerproduktionsfirmen,
  • Künstleragenturen

Sie arbeiten ist einer der abwechslungsreichsten Berufe überhaupt. Ihr Arbeitsplatz sind Fotostudios, Modenschauen, Film- und Fernsehsets oder Kosmetikkonzerne. Auch als persönlicher Stylist von Promis oder bei privaten Hochzeiten sind Visagisten sehr gefragt.

 

Wie kann ich die Ausbildung finanzieren?

Eine gute Ausbildung hat ihren Preis – wir helfen Ihnen eine der besten Ausbildungen in Anspruch nehmen zu können. Als Schüler an unserer Berufsfachschule steht Ihnen ferner BAföG zur Verfügung.* Auch die Bundesregierung stellt Hilfen in Form eines Bildungskredits zur Verfügung. Weitere Informationen erteilen wir gerne auf Anfrage.
(* Der Zahlung von BAföG müssen diverse Kriterien zu Grunde liegen, weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Arbeitsamt.)

 

Staatlich anerkannte Ergänzungsschule?

Ergänzungsschulen bereichern das deutsche Schulwesen durch neue Bildungsgänge für die es im staatlichen Schulwesen noch keine oder nur wenige Ausbildungsöglichkeiten gibt. Einer bewährten Ergänzungsschule kann die Eigenschaft einer staatlich anerkannten Ergänzungsschule verliehen werden. Dafür muss jedoch ein pädagogisches und staatliches Interesse bestehen. Darüber hinaus muss diese Schule den Unterricht nach einem von der zuständigen Bildungsagentur, in unserem Falle die Senatorin für Bildung und Wissenschaft, genehmigten Lehrplan erteilen.

Wichtig zu wissen: Nur eine staatlich anerkannte Ergänzungsschule kann Prüfungen abhalten und Zeugnisse vergeben. Die Prüfungsvorschriften die Besetzung des Prüfungsausschusses werden vom Senat bestimmt.

Das heißt für Sie, bei der staatlich anerkannten Berufsfachschule für Kosmetik und Visagistik, erhalten Sie eine anerkannte und qualitative hochwertige Ausbildung, die jedem Vergleich standhält.

Welche anderen Prüfungen sind möglich?

Oft wird auch von der sogenannten CIDESCO oder ZDK Prüfung und Zertifizierung gesprochen, was aber bedeuten diese Qualifikationen für Sie?

CIDESCO ist eine private Vereinigung mit eigenen (auch profitablen) Interessen. Das “CIDESCO-Diplom” ist in keinem Land bildungsrechtlich verankert und auch Art und Umfang von Bildungsgängen sind nicht staatlich geregelt. Das heißt es handelt sich hier nicht um einen objektiv anerkannten Abschluss. CIDESCO ist im Züricher Handelsregister als aktiver Verein eingetragen, wo auch seine Statuten und die Mitglieder des Vereinsvorstandes zu erfahren sind. Das “CIDESCO-Diplom” kann daher nur als verbandsinterner Abschluss gelten.

 


 

Keine Antwort auf Ihre Frage? Schreiben Sie uns:

10 + 3 =